Navigation überspringen
contentheaderslide_839117652
contentheaderslide

150 Jahre WolfgangseeSchifffahrt und 130 Jahre SchafbergBahn

Am 20. Mai 1873 durchpflügte der imposante Raddampfer „Kaiser Franz Josef I“ zum allerersten Mal das Wasser des Wolfgangsees. Am Landungssteg bejubelte eine schaulustige Besucher:innenschar die Geburtsstunde der Linienschifffahrt. 

Ähnlich euphorisch war die Stimmung zwanzig Jahre später: Am 1. August 1893 brachte die SchafbergBahn die ersten sieben Fahrgäste auf den Schafberg hoch über dem Wolfgangsee. Die Zahnradbahn galt als Meisterwerk der Mobilität und als perfekte Ergänzung zur WolfgangseeSchifffahrt. Und das ist bis heute so geblieben.

Happy Birthday

Wir feiern die besonderen Geburtstage mit exklusiven Jubiläumsfahrten der WolfgangseeSchifffahrt und der SchafbergBahn.

Sommerfrische pur am Wasser: 150 Jahre WolfgangseeSchifffahrt

textimageblurreditem

Verkehrten über die Jahrhunderte nur die kleinen Ruderboote von Fischern und Wallfahrern auf dem See, war die Ausfahrt mit den Linienschiffen am Wolfgangsee ein besonderes Vergnügen. Vier Fahrten täglich sah der erste Sommerfahrplan im Jahr 1873 vor.

 

Jubiläumsfahrt der WolfgangseeSchifffahrt

Jubiläumsfahrt der WolfgangseeSchifffahrt

Angebot

Von der Vision zur Linienschifffahrt

Schon vor 150 Jahren, als das allererste Dampfschiff den Abersee kreuzte – so der damalige Name des Wolfgangsees – war die Magie des Sees allgegenwärtig. Berthold Curant, Ingenieur bei der Kaiser Elisabeth Bahn, hatte ein feines Gespür für das Schöne und Große. Seine Vision von einer Linienschifffahrt auf dem Abersee war idealistisch, aber von Erfolg gekrönt. Der See lag nur wenige Kilometer von der Sommerresidenz in Bad Ischl entfernt: Die kaiserliche Familie wirkte wie ein Magnet auf Adelige und Reiche – sie alle folgten ihr in Scharen aus Wien und ganz Europa zur Sommerfrische ins Salzkammergut. Für Berthold Curant stand außer Frage, dass es eine „Zielgruppe“ für die Schifffahrt gab und auch, dass der erste Schaufelraddampfer „Kaiser Franz Josef I“ genannt werden sollte. Seine Jungfernfahrt am 20. Mai 1873 markiert den Beginn der Linienschifffahrt am Wolfgangsee und der Dampfer ist noch heute der ungebrochene Nostalgie-Star der Schiffsflotte. 

Wussten Sie, dass…
 
  • … die Landungsstege früher ein Ort des Sehens und Gesehenwerdens war? So schrieb die Fremden-Zeitung im Jahr 1892: „Als Landeplatz der auf dem See verkehrenden Dampfboote entfaltet sich in dem schön gepflegten Vorgarten des Hotels während des Tages bei Ankunft und Abfahrt der Schiffe ein sehr reges gesellschaftliches Leben, da sich fast alle Sommergäste Strobls hier Rendezvous‘ geben.“
  • … die Schiffskapitäne der WolfgangseeSchifffahrt heute zugleich Lokführer der SchafbergBahn sind? Diese Job-Kombination ist einzigartig in Österreich. 
  • … auf das größte Schiff der Flotte - der „MS Österreich“ - 365 Passagiere passen? 

Die „Grande Dame“ der Zahnradbahnen: 130 Jahre SchafbergBahn

textimageblurreditem

Um 5.50 Uhr des 1. August 1893 verließ die erste Garnitur der neu eröffneten SchafbergBahn fahrplanmäßig die Talstation in St. Wolfgang: Ein einheimischer Hotelier löste die erste von sieben Fahrkarten an diesem Tag, ein Jahr später fuhr der Kaiser höchstpersönlich mit der Bahn. 

 

Jubiläumsfahrt der SchafbergBahn

Jubiläumsfahrt der SchafbergBahn

Angebot

Eine Attraktion mit ungebrochener Strahlkraft

Schon im Jahre 1893 war die SchafbergBahn ein Meisterwerk der Technik und ein Meilenstein der Mobilität in der Monarchie. In nur gut einem Jahr Bauzeit wurde die steilste Zahnradbahn Österreichs unter härtesten Bedingungen errichtet und schon im ersten Jahr wurden 12.745 Passagiere verzeichnet. 

Die Faszination einer Fahrt auf den Schafberg ist bis heute ungebrochen. Im Rekordjahr 2019 wurden 340.000 Passagiere verzeichnet. Jener Mann, der sich diese Bahn in den Kopf gesetzt hatte, würde sich heute noch über ihren Erfolg freuen. Berthold Curant war Ingenieur bei der Kaiserin Elisabeth Bahn und hatte bereits 1873 die Linienschifffahrt am Wolfgangsee gegründet. 

Ein Geschenk zum Jubiläumsjahr

Im Frühjahr 2023 wird die neue Talstation der SchafbergBahn eröffnet: Das ErlebnisQuartier umfasst neben Gästehalle mit Ticketschalter auch eine Museumszone, einen Shop und ein Restaurant samt Seeterrasse und befindet sich fußläufig zur Anlegestelle der WolfgangseeSchifffahrt.

Wussten Sie, dass…
 
  • … man zu Fuß maximal 300 Höhenmeter in der Stunde überwindet? Für die gut 1.200 Höhenmeter von der Tal- bis zur Bergstation der SchafbergBahn benötigen Wanderer somit gut vier Stunden. Mit der Bahn dauert die Fahrt 35 Minuten.
  • … die Talstation der SchafbergBahn auf oberösterreichischem Boden liegt, aber schon nach ca. 470 Metern die Landesgrenze zu Salzburg überwunden wird? Auch der Gipfel des Schafbergs liegt im Salzburger Land.
  • … die SchafbergBahn schneller bergauf als bergab fährt: Die maximale Geschwindigkeit bergauf beträgt 15 km/h, runter jedoch nur 12 km/h.

SIE HABEN FRAGEN? WIR SIND FÜR SIE DA!

Online Ticket Buchen Link öffnet in neuem Fenster